Campo Verde Earl Grey

Earl Grey

Mit Bergamotte-Öl aromatisierter Schwarztee ist unter dem Namen „Earl Grey“ bekannt. Benannt wurde diese Teekreation nach Charles Grey, dem 2. Earl Grey, der als britischer Premierminister 1833 das Preismonopol der Ostindischen Kompanie im Teehandel mit China aufhob.

Um die Entstehung der parfümierten Teesorte ranken sich verschiedene Legenden. So wird beispielsweise berichtet, dass der Earl einem Mandarin das Leben rettete und zum Dank das Rezept des Aromatees erhielt. In einer anderen Version heißt es, dass Earl Grey gerade Tee Trank, als er den Zweig einer Bergamottepflanze geschenkt bekam. Weil er nicht wusste, was er damit anfangen sollte, gab er einige Blätter in seinen Tee. In einer weiteren Geschichte wird berichtet, dass sich der Premierminister eine Ladung feinsten Schwarztees direkt aus China liefern lassen wollte. Unterwegs geriet das Frachtschiff in einen Sturm und die Ladung wurde durcheinandergeworfen. Dabei ergoss sich ebenfalls mitgeführtes Bergamotte-Öl auf die Teeballen. In London begutachtete Earl Grey den Schaden. Schließlich beschloss er, den Tee zu probieren und erst dann zu entscheiden, ob die Ladung vernichtet werden muss.

Wahrscheinlich hatte die Aromatisierung des Tees ursprünglich jedoch ganz praktische Gründe. So setzten chinesische Lieferanten dem getrockneten Teekraut Duftstoffe zu, die dafür sorgen sollten, dass der Tee auf der langen Überfahrt nach England keine unerwünschten Gerüche annimmt.

Auf welche Weise auch immer der Aromatee zustande kam, verbürgt ist, dass Earl Grey ihn äußerst gerne trank. Dieser Umstand war gemeinhin bekannt und so wurde die Teekreation schließlich unter dem Namen des Earls bekannt.

Stichwörter: