Demeter Kürbiskernöl

Neu im Sortiment: Kürbiskernöl

Kürbiskernöl wird aus den Kernen des Ölkürbisses hergestellt. Wenn die Kürbisse im Herbst eine gelborange Färbung angenommen haben, werden die Kerne vom Fruchtfleisch befreit – für einen Liter Öl werden die Samen von 30-35 Kürbissen benötigt. Sie werden gereinigt, getrocknet und schließlich zu Mehl vermahlen. Das Mehl wird mit Wasser und Salz angerührt und schonend geröstet, bis das Wasser verdunstet ist. Dadurch wird das in den Kernen enthaltene Eiweiß vom Öl getrennt. Dieser Brei wird nun gepresst. Heraus kommt ein dunkelgrünes Öl mit einem nussartigen Geschmack.

Kürbiskernöl ist reich an einfach- und mehrfach ungesättigten Fettsäuren und enthält hochwertiges pflanzliches Eiweiß, Vitamine und Spurenelemente. Damit die wertvollen Inhaltsstoffe nicht verloren gehen, sollte das Öl nicht erhitzt werden. Gleichzeitig wird so auch vermieden, dass sich unangenehme Aromastoffe bilden.

Obwohl es sich nicht zum Braten, Kochen oder Frittieren eignet, gibt es für das Kürbiskernöl in der Küche viele Verwendungsmöglichkeiten. Es eignet sich zum Anmachen von Salaten, saurem Rindfleisch, Sülzen oder Schafs- und Ziegenkäse, zum Verfeinern von Suppen und gegartem Gemüse und sogar für Nachspeisen – mit Kürbiskernöl verfeinertes Vanilleeis erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Kürbiskernöl sollte kühl und dunkel gelagert werden, da auf diese Weise das Aroma und die wertvollen Inhaltsstoffe am besten erhalten bleiben. Das Campo Verde Kürbiskernöl ist ab sofort im Handel erhältlich.

Veröffentlicht am: 30. August 2017
Stichwörter: ,